StartUps: 5 Vorteile und Risiken einer Marketing-Inhouse Strategie

Vorteile von Marketing-Inhouse für StartUps

Du kennst sicher die Statistik: 80% der StartUps halten nicht länger als 4 Jahre durch. Nur 1 von 25 StartUps ist nach 10 Jahren noch dabei. Marketing ist dein Weg die Statistik zu schlagen und Marketing-Inhouse hat dabei ein paar entscheidende Vorteile.

Empathie für die Zielpersonen

Eine der wichtigsten Fähigkeiten von Marketern ist Empathie für die Zielgruppe. Empathie ist die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden.

Jeder Marketing-Erfolg hängt letztlich davon ab, wie gut wir die Person verstehen, die wir erreichen wollen.

StartUps haben hier sogar eine besondere Herausforderung. Meistens haben sie weder die Daten noch die Erfahrung. Umso mehr ist der Erfolg davon abhängig, wie gut die Marketer die Zielpersonen verstehen.

Nur Marketer, die wirklich inhouse im ständigen Austausch mit den Kunden sind und aus ihren Fehlern lernen dürfen, schaffen es die notwendige Empathie aufzubauen. Erst dadurch sind außergewöhnliche Marketing Erfolge möglich.

Verständnis für die Marke und das Produkt

Ein großer Vorteil ist, dass sich Marketing-Inhouse zu nutze macht, dass die Marketer das Produkt, die Kultur und die Philosophie des StartUps bereits kennen.

Manche Marketer sind vielleicht seit Stunde 1 dabei. Sie kennen die Höhen und Tiefen deines StartUps und können Geschichten erzählen, die es locker mit einem Bestseller-Roman aufnehmen können.

Aus diesem Grund wissen sie auch genau, welche Ansätze gut funktionieren könnten. Das Team weiß in der Regel bereits, welche Keyword passen oder welche Themen interessant sein könnten und kennen bereits die Quellen, um sich passende Informationen zu besorgen.

Zeit-optimierte Kommunikation und Zusammenarbeit

Zeit ist in jedem StartUp Mangelware. Du kannst dir weder Zeit lassen, wenn es darum geht dein Marketing zu verbessern noch kannst du es dir erlauben, dass deine Marketer ihre Zeit verschwenden.

Ein großes Plus bei der Marketing-Inhouse Herangehensweise ist, dass Kommunikation zügig ablaufen kann. Innerhalb deines Marketing Teams müssen Meetings nicht lange im Voraus geplant werden und dringede Themen können schnell besprochen werden.

Es können ohne Zusatzkosten und große Planung Tools für die verbesserte Zusammenarbeit eingeführt und getestet werden. Tools wie Slack für das gesamte StartUp ermöglichen es auch mit anderen Abteilungen in den schnellen Austausch zu gehen.

So wird Marketing Erfolg möglich!

Risiken einer Marketing-Inhouse Strategie vermeiden

Keine Zeit für Kreativität

Auch in StartUps entstehen mit der Zeit Routinen und Prozesse, die notwendig sind um systematisch Wachstum zu erzeugen.

Leider führt das nicht selten dazu, dass insbesondere im Marketing die Kreativität erstickt wird. Es gibt dann zwar Meetings, in denen gesagt wird, dass neue Ideen hermüssen. Und es gibt auch gelegentlich Brainstorming-Sessions, in denen Ideen enstehen.

Die Marketer sind allerdings gerade in Meetings oder erstellen einen Report. Für kreative Arbeit und Strategie ist da keine Zeit.

Das Risiko der fehlenden Zeit für Kreativität lässt gut durch äußeren Einfluss steuern. Ein Coach analysiert die Situation regelmäßig und macht das Team auf festgefahrene Strukturen aufmerksam und bringt einen frischen Blick auf die Situation.

Fehlende Erfahrung und Fach-Kompetenz

Ein nicht zu unterschätzendes Risiko ist die fehlende Erfahrung, wenn du noch nicht die finanziellen Mittel hast, um einen Senior Marketer einzustellen.

Wir sehen immer wieder, das StartUps für lange Zeit davon ausgehen, dass ihr Marketing richtig gut funktioniert. Bis sie erkennen, dass es nicht so ist.

Das Marketing ist heute komplexer als je zuvor. Es gibt zehntausende Tools und nochmal so viele Möglichkeiten, die es zu bewerten und auszuprobieren gilt. Wenig erfahrene Marketer setzen da schnell mal auf das falsche Pferd, weil es das vermeintlich passende ist.

Einen unerfahrenen Marketer auszubilden kostet Zeit. Zeit, die ein StartUp oft nicht hat.

Ein guter Kompromiss ist es, dass ein/e BeraterIn oder Coach die Erfahrung und das Fachwissen in das Unternehmen trägt. Der Marketer wird on-the-go mit dem notwendigen Wissen ausgestattet und gleichzeitig werden Fehler vermieden.

Wenn du mal nicht weiter kommst, sind wir gerne für dich da.

Kurzberatung vereinbaren